Environmental Systems Research 2020 - Urban RegionsESR20-030

Vienna Urban Carbon Laboratory (VUCL)


Vienna Urban Carbon Laboratory (VUCL)
Principal Investigator:
Institution:
BOKU - University of Natural Resources and Life Sciences
Projekttitel:
Vienna Urban Carbon Laboratory (VUCL)
Projektpartner:innen:
Andrea Watzinger (BOKU - University of Natural Resources and Life Sciences) (Co-Principal Investigator)
Jia Chen (Technical University Munich) (Co-Principal Investigator)
Status:
Laufend (01.02.2021 – 31.01.2025)
Fördersumme:
€ 649.710

 
Kurzzusammenfassung:

Das Vienna Urban Carbon Laboratory (VUCL) möchte die neuesten, auf Messung beruhenden Methoden zum Emissionsmonitoring erproben, um eine drängende Forschungsfrage von praktischer und politischer Bedeutung anzugehen – Sind Wiens Treibhausgasemissionen hinlänglich genau messbar? Der Handlungsbedarf beim Klimaschutz in Großstädten ist sehr hoch. Systeme, die lokale Emissionen erfassen können, um Klimaschutzmaßnahmen zu evaluieren, werden zusehends wichtiger und werden immer genaueren Prüfungen unterzogen werden. Messbasierte Systeme bieten ein enormes Potential. Allerdings braucht es noch einiges an Forschung, bevor sie in bestehende Monitoringsysteme, die momentan auf Emissionsinventuren beruhen, integriert werden können. VUCL plant daher eine Reihe modernster wissenschaftlicher Untersuchungen, wie Eddy-Kovarianzmessungen von Kohlendioxid- (CO2) und Methanfüssen (CH4) in großer Höhe, kombiniert mit CO2 Isotopenflussmessungen, ebenso wie Messkampagnen mit einem FTIS Spektrometer-Netzwerk, um in Windrichtung CO2 und CH4 Konzentrationsgradienten vor und hinter dem Stadtzentrum zu erfassen. VUCL ist ein Konsortium aus der Univ. für Bodenkultur Wien, der Technischen Universität München (TUM), dem Umweltbundesamt GmbH und der A1 Telekom Austria AG mit folgenden Zielen: die Wissenschaft am Gebiet der Treibhausgasmessung voranbringen, die neuesten Messmethoden der Stadtverwaltung präsentieren und die Basis für ein verbessertes Monitoringsystem legen, das die gesamten und sektorspezifischen Emissionsreduktionen bemessen kann.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen