Mathematics and ... 2016MA16-021

Macroprudential bank regulation: a continuous time approach


Macroprudential bank regulation: a continuous time approach
Principal Investigator:
Institution:
Projektpartner:innen:
Jean-Charles Rochet (University of Zuerich) (Co-Principal Investigator)
Status:
Laufend (01.07.2017 – 30.12.2021)
Fördersumme:
€ 600.000

 
Kurzzusammenfassung:

Die Finanzkrise von 2007/2008 machte die Verwundbarkeit unseres Finanzsystems mehr als deutlich. Es herrscht breiter Konsens darüber, dass die rechtlichen und aufsichtsbehördlichen Rahmenbedingungen in einer Weise geändert werden müssen, die unser Finanzsystem robuster gegen zukünftige Krisen wappnet. Allerdings gehen die Meinungen darüber, wie dies im Detail erfolgen soll, und welche langfristigen Auswirkungen auf die Stabilität, das Wirtschaftswachstum, den Massenwohlstand und die Verteilungsgerechtigkeit daraus resultieren, stark auseinander. In jüngster Zeit wurden erstmals dazu theoretische Modelle untersucht, die zwei wesentliche Komponenten enthalten: einerseits handelt es sich um Gleichgewichtsmodelle, um langfristige Auswirkungen zu verstehen, die oft kontra-intuitiv sein können. Andererseits beinhalten diese Modelle stochastische Elemente, um die gegenseitige Abhängigkeit von exogenen und endogenen Krisenkomponenten zu analysieren. Im Rahmen dieses Projects werden die mathematischen Grundlagen geeigneter Modelle präzisiert und analysiert.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen