Schritt/Aufgabe  Wer?  Entscheidung
 1.  Einreichung des Kurzantrages (elektronisch)  AntragstellerIn  
 2.  Formalprüfung Kurzantrag  WWTF Geschäftsstelle  Ablehnung oder Zulassung
 3.   Short-Proposal Meeting  Call-Jury  Ablehnung oder Einladung zum Vollantrag
 4.  Einreichung des Vollantrages (elektronisch)  AntragstellerIn  
 5.   Formalprüfung Vollantrag  WWTF Geschäftsstelle  Ablehnung oder Zulassung
 6.   Peer Review (3-4 Gutachten/Antrag)  WWTF Geschäftsstelle  
 7.   Full-Proposal Meeting   Call-Jury  Förderempfehlung an die WWTF Gremien
 8.   Sitzung des WWTF-Kuratoriums  WWTF Kuratorium  Förderempfehlung an den Vorstand
 9.   Sitzung des WWTF-Vorstand  WWTF Vorstand  Formale Förderentscheidung 
 10.  Entscheidungskommunikation  WWTF Geschäftsstelle  Förderzusage oder Ablehnung

 

WWTF Calls sind in der Regel sehr kompetitiv, da ein beschränktes Call-Budget oft einer großen Anzahl von exzellenten ForscherInnen in der Wiener Forschungslandschaft gegenüber steht. Das heißt, dass eine Förderablehnung nicht unbedingt besagt, dass ein Antrag nicht qualitativ gut wäre, sondern sich nur im Vergleich zu den anderen eingereichten Anträgen nicht durchgesetzt hat.

Die unmittelbare Wiedereinreichung des abgelehnten Antrags ist aufgrund der zeitlich begrenzten Calls mit jeweiliger spezifischen Themen in diesem System nicht möglich. Im Falle eines weiteren WWTF-Calls, der dem Thema des Antrags entspricht, können abgelehnte Anträge nochmals eingereicht werden. Diese werden dann als neue, originäre Anträge behandelt. 

Kurzanträge werden nur durch die Jury bewertet, aber nicht in ein Peer-Review Verfahren geschickt. Das heißt, dass es keine ausführliche Ablehnungsbegründung in dieser Phase gibt. 

 

 

« zurück

Diese Seite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Details finden Sie hier.