07. November 2019

Sieben Projekte gingen an die TU Wien, zwei an die Universität Wien

WWTF fördert neun Projekte im Rahmen des ICT19 Calls

Am 2. Oktober 2019 hat in Wien die Jurysitzung für die Ausschreibung "Information and Communication Technology 2019" stattgefunden. 9 Projekte werden mit einem Gesamtvolumen von 5,525 Mio. € gefördert:

  • Modelling the World at Scale – Stefan Ohrhallinger, Michael Wimmer, TU Wien
  • ProbInG: Distribution Recovery for Invariant Generation of Probabilistic Programs – Ezio Bartocci, Laura Kovacs, Efstathia Bura, TU Wien
  • Engineering Linear Ordering Algorithms for Optimizing Data Visualizations – Martin Nöllenburg, TU Wien
  • Transparent and explainable models - Torsten Möller, Claudia Plant, Philipp Grohs, Universität Wien
  • Fast and Quantitative What-if Analysis for Dependable Communication Networks (WHATIF) - Stefan Schmid, Universität Wien / Jiri Srba, Aalborg University
  • Guidance-Enriched Visual Analytics for Temporal Data (GuidedVA) – Silvia Miksch, Davide Ceneda, TU Wien
  • IoTIO: Analyzing and Understanding the Internet of Insecure Things – Martina Lindorfer, TU Wien / Kevin Borgolte, Princeton University
  • Learning to Solve Quantified Boolean Formulas – Friedrich Slivovsky, Stefan Szeider, TU Wien
  • Revealing and Utilizing the Hidden Structure for Solving Hard Problems in AI – Stefan Szeider, Stefan Woltran, TU Wien

Details zu den Projekten werden nach Erstellung des Fördervertrags veröffentlicht. 

Newseintrag auf der Homepage der TU Wien: https://www.tuwien.at/tu-wien/aktuelles/news/news/wwtf-foerderung-sieben-neue-projekte-an-der-tu-wien/

Diese Seite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Details finden Sie hier.