Life Sciences Call 2014 - IMAGING - Innovative biological and biomedical applications of novel imaging technologiesLS14-031

High-Resolution Imaging to Unravel the Molecular Etiology of Disturbed T-Cell Antigen Recognition


High-Resolution Imaging to Unravel the Molecular Etiology of Disturbed T-Cell...
Principal Investigator:
Projektpartner:innen:
Kaan Boztug (CeMM - Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences) (Co-Principal Investigator)
Status:
Abgeschlossen (01.03.2015 – 31.08.2018) 42 Monate
Fördersumme:
€ 582.000

 
Kurzzusammenfassung:

T-Zellen sind essentiell für die adaptive Immunität und zeichnen sich durch eine bemerkenswerte Effizienz in der Erkennung von Krankheitserregern aus. Tatsächlich werden 30% aller menschlichen Immundefizienzen durch T-Zell-assoziierte Defekte verursacht. Modernste Methoden der Genom-Sequenzierung und Proteom-Analysen helfen zwar bei der Ursachensuche, sind aber oft nicht hinreichend, um die gestörten zellulären Prozesse aufzuklären.
Dies erschwert die Suche nach der besten Behandlung für betroffene Patienten enorm. Um diese Informationslücke endlich zu schließen, vereinen wir genomische/proteomische Methoden mit hochauflösenden Mikroskopieverfahren in einem integrativen Ansatz. Gendefekte werden zunächst regulatorischen Netzwerken zugeordnet und dann mittels molekularen Imagings in ihrer Funktion analysiert. Wir erschließen damit Patienten mit angeborenen T-Zell Defekten für zielgerichtete Therapien und decken gleichzeitig die Funktion neuer Gene in der T-Zell Antwort auf.

 
Scientific disciplines: 301902 - Immunology (50%) | 106014 - Genomics (25%) | 106037 - Proteomics (25%)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen