Organ-on-a-Chip
Principal Investigator:
Hans-Peter Kiener
Projekttitel:
Organ-on-a-Chip
Projektpartner:innen:
Peter Ertl (Austrian Institute of Technology GmbH) (Co-Principal Investigator)
Status:
Abgeschlossen (01.03.2014 – 28.02.2019) 60 Monate
Fördersumme:
€ 771.800

 
Kurzzusammenfassung:

Das Ziel des vorliegenden Forschungsprojektes ist die Integration eines humanen Modells einer Gelenkkapsel in ein multifunktionelles Lab-on-a-chip System, um entzündlich bedingte strukturelle Veränderungen der Gelenkinnenhaut zu untersuchen. Bislang wurden entzündliche Gewebeveränderungen, die eine Schlüsselrolle für den chronischen Charakter rheumatischer Erkrankungen spielen nicht systematisch untersucht, da entspechende Messysteme nicht zur Verfügung standen. Die erfolgreiche Kultivierung einer komplexen Organstruktur auf einer mikroanalytischen Messplattform würde erstmals die Untersuchung von Entzündungensreaktionen unter kontrollierten Bedingungen erlauben. Die wesentlichen Teilaspekte dieses Projektes sind daher (a) Entwicklung eines automatisierten Biochips, (b) Etablierung einer Gewebekultur auf dem Biochip und (c) Untersuchung von Entzündungsreaktionen am Organmodell mittels Chip-integrierter multifunktioneller Analysensysteme unter Nutzung optischer und elektrischer Transduktionsmethoden.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen